Eidolonworks presents

Hunting for Chimera

Ein Portfolio aus der Welt zwischen
Digitalfotografie und Photoshop.

Die äußerste Mutation auch des einfachsten Gegenstandes birgt in sich die Kraft alles Abstrakten - eine mediospektive Brücke zu schlagen zwischen Bild und Betrachter.
Wir blicken nicht nur auf das Bild vor uns, sondern gleichsam in uns selbst hinein. Nietzsche würde sagen, Du schaust in das Bild, wie auch das Bild in Dich hineinsieht.
Das Wechselspiel zwischen dem Amorphismus des künstlerischen Spiels und dem konkreten Formbedürfnis des kulturbedingten Subjekts bringt schließlich eine Darstellung hervor, die sich nicht auf der Leinwand, sondern allein im Betrachter manifestiert.

Der Künstler ist tot, lang lebe der Betrachter.

Weitere Informationen Zu den Galerien
Kontakt